spacerspacer spacer
 
Arno Schmidt Allerdings Logo Arno Schmidt Stiftung Logo Deutsches Literatur Archiv
Eine Ausstellung von 30/03 bis 27/8/06
Eine Linie
 
Ausstellung
      Einführung
      Rundgang
      Flyer download
      Impressum
Arno Schmidt
Besucherinfo
Programm
Presse
Katalog
Links
Home
Suche
Drucken
  Umzugspostkarte Schwarzweißfernsehgerät von Blaupunkt aus dem Besitz Arno Schmidts, erworben am
15. 8. 1963 für 900 DM.
Politik
Raum 8:
»Die Politik ist das Schicksal!«

»Aus einer fernen Hügelkette stiegen lautlos die roten Perlenschnüre der Vierlingsflak. Die Kälte wurde immer strenger. Ein Soldat unterhielt sich mit den HJ-Halbwüchsigen (und die BDM-Mädchen nickten überzeugt): 'Wir haben noch was; wir siegen. Der Führer verfolgt eine ganz bestimmte Taktik; erst lockt er alle rein, und dann kommen die Geheimwaffen.' 'Goebbels hat ja wörtlich gesagt', erwiderte der eine Junge, '’als ich die Wirkung der neuen Waffen sah, stand mir das Herz still’. Und in drei Jahren ist alles wieder – schöner – aufgebaut. Die Pläne liegen alle fix und fertig beim Führer im Schreibtisch.' Und so weiter. Ihre Augen leuchteten wie die Scheiben brennender Irrenhäuser. Ich würde begrüßen, wenn die Menschheit zu Ende käme; ich habe die begründete Hoffnung, daß sie sich in – na – in 500 bis 800 Jahren restlos vernichtet haben werden; und es wird gut sein. Die HJ verglich die Panzerfäuste: '…also Loch kommt auf Loch; zuschrauben…', sie spielten so eifrig damit, echte Kinder des Leviathan (Du bist mein lieber Sohn…); böses Eisen und tödliches Feuer; ei, ei die Wohlgeratenen. Ich dachte an die irrsinnigen Hetzplakate des Gauleiters Hanke in Breslau; wie er mit der schnalzenden Eloquenz des Wahnsinns die Staatsjugend aufrief: Schnee in die Flüsse und Bäche zu schaufeln, daß sie aufschwellen und die Feinde festhalten – «
[Arno Schmidt, Leviathan]
  raum_2b  zurück zur Übersicht

nach oben