spacerspacer spacer
 
Arno Schmidt Allerdings Logo Arno Schmidt Stiftung Logo Deutsches Literatur Archiv
Eine Ausstellung von 30/03 bis 27/8/06
Eine Linie
 
Ausstellung
Arno Schmidt
Besucherinfo
Programm
      Führungen
      Literaturvermittlung
      Veranstaltungen
Presse
Katalog
Links
Home
Suche
Drucken
 

Schmidt am Freitag
Drei lange Marbacher Abende präsentieren Vorträge, Lesungen und Diskussionen rund um Arno Schmidt. In den Pausen werden Getränke, ein Imbiss und Führungen durch die Ausstellung angeboten.

Schmidt am Freitag 1
Kühe in Halbtrauer
Bernd Rauschenbach und Jan Philipp Reemtsma lesen
Freitag, 31. März, 20 Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Arno Schmidt fordert zum Vorlesen heraus. Und niemand bringt die Feinheiten seiner Erzählkunst so eindrucksvoll zum Ausdruck wie das bekannte Bargfelder Duo Rauschenbach & Reemtsma.
Eintritt: 5,-/3,- Euro

Schmidt am Freitag 2
Sigmund Freud, die literarische Moderne und Arno Schmidt. Mit Thomas Anz und Jan Philipp Reemtsma
21. April, 18.30 bis 22 Uhr
Moderation: Jan Bürger und Marcel Lepper
- Um 18.30 Uhr: Der Literaturwissenchaftler Thomas Anz porträtiert in seinem Vortrag »Beschreibungen eines Kampfes« die zwiespältige Beziehung zwischen Psychoanalyse und moderner Literatur.
- Um 20.15 Uhr: Jan Philipp Reemtsma, Essayist und Vorstand des Hamburger Instituts für Sozialforschung, verfolgt die Spuren der Psychoanalyse im Werk von Arno Schmidt. Abschluss-Diskussion gegen 21 Uhr.
Eintritt: 5,-/3,- Euro

Schmidt am Freitag 3
Spracharbeit mit Schmidt
Zeitkapsel mit Martin Hielscher und
Christoph Penshorn und Werkstattgespräch mit Sibylle Lewitscharoff und Georg Klein
12. Mai, 18.30 bis 22 Uhr
Moderation: Jan Bürger
- Um 18.30 Uhr: In Marbach liegt der Nachlaß von Arno Schmidts Lektor Ernst Krawehl. Christoph Penshorn stellt ihn erstmals öffentlich vor und Martin Hielscher, Lektor bei C.H. Beck in München und renommierter Literaturwissenschaftler, über die Gehilfen und ersten Kritiker der Dichter.
- Um 20.15 Uhr: Sibylle Lewitscharoff (Montgomery, Consummatus) und Georg Klein (Libidissi, Die Sonne scheint uns), die bereits einschlägige Essays über Arno Schmidt vorgelegt haben, diskutieren über die Bedeutung des norddeutschen Avantgardisten für ihren Werdegang und die Gegenwartsliteratur.

Schmidt am Mittwoch
Das Bargfelder Duo liest
Arno Schmidts Lilienthal 1801
Mittwoch 17. Mai, 20 Uhr
Moderation: Jan Bürger
Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach sind als Bargfelder Duo für ihre Lesungen aus den Werken Arno Schmidts legendär. Begleitend zur Ausstellung Arno Schmidt? Allerdings! lesen die beiden einen Querschnitt durch das Material zu dem Roman Lilienthal 1801, oder Die Astronomen, mit dem sich Schmidt seit Mitte der fünfziger Jahre beschäftigte. Beinahe hätte der Autor in dem kleinen Dorf bei Bremen eine Stelle als Küster angenommen, um an diesem Riesenwerk zu arbeiten, für das Zettel's Traum eine »bloße Handübung« hätte abgeben sollen. Der Roman ist nie erschienen, doch haben sich rund 400 Notizzettel erhalten.
Eintritt: 5,-/3,- Euro

Weitere Arno-Schmidt-Lesungen

 

Weitere Informationen:
www.dla-marbach.de/aktuelles

 

nach oben